Mondschein ComputerService

Ihr EDV-Partner in der Region M├╝ritz und Mecklenburgische Seenplatte

Internet-Telefonie (Voice-Over-IP)

stevenDie Telekom plant bis 2018 die Umstellung Ihres gesamten Telefonnetzes auf Internet-Telefonie (IP-Anschlüsse oder auch Voice-Over-IP genannt). Auf die Kunden, die noch herkömmliche analoge oder ISDN-Anschlüsse bei der Telekom haben, kommen damit einige Änderungen zu, über die ich Sie hiermit gerne informieren möchte.

Vorteile der Voice-Over-IP Technik

Für die Telekom ist vordergründig wichtig, dass sie nur noch ein Telefonnetz basierend auf einer Technologie betreibt, da das für sie kostengünstiger und effektiver ist. Es gibt aber auch Vorteile für den Kunden:

  1. Schnelleres Internet
    Der in meinen Augen wichtigste Vorteil ist, dass sich in der Regel nach der Umstellung auf die neue Technologie die Bandbreite des DSL-Anschlusses erhöht, mit einem Wort – das Internet wird schneller. Meist ist sogar eine Verdopplung der Geschwindigkeit möglich, das heißt aus 2.000 oder 3.000 kBit/s werden 6.000 kBit/s.
  2. Mehr Komfort
    Bei analogen Anschlüssen, die bisher nur eine Leitung und eine Rufnummer hatten, kommt eine zweite Leitung und zwei weitere Rufnummern hinzu, so dass Telefoniefunktionen zur Verfügung stehen, die früher ausschließlich den teureren ISDN-Anschlüssen zur Verfügung standen. So können zwei Gespräche gleichzeitig geführt werden (ein zweites Telefon vorausgesetzt) oder die zusätzlichen Rufnummern einem Faxgerät oder einem zweiten Telefon zugewiesen werden. Außerdem lassen sich leichter Rufumleitungen oder Anrufweiterschaltungen z. B. auf einen Mobilfunkanschluss einstellen.
  3. Bessere Sprachqualität
    Dieser Vorteil ist nur selten spürbar und daher bis jetzt eher unbedeutend. Es müssen nämlich alle Komponenten vom eigenen Anschluss und dem Anschluss des jeweiligen Gesprächspartners bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Daher wird dieses Feature erst langfristig irgendwann greifen.
  4. Höhere Flexibilität
    Ein Voice-Over-IP-Anschluss ist nicht physikalisch an die entsprechende Telefonleitung gekoppelt, sondern kann prinzipiell von jedem Internetanschluss aus genutzt werden. So können Sie beispielsweise mit einem Smartphone und einer geeigneten Datenverbindung auch mit dem Handy über Ihre Festnetznummer telefonieren und erreichbar sein, und das zum Festnetztarif. Dies ist jedoch von Provider zu Provider unterschiedlich.
  5. Geringere Kosten
    Als Faustregel gilt: Bei der Umstellung herkömmlicher analoger Telefonanschlüsse auf die neue Technik bleiben die Kosten in der Regel gleich, dafür gibt es aber mehr Leistung, Komfort und Möglichkeiten. Bei der Umstellung von ISDN-Anschlüssen auf Voice-Over-IP wird es in der Regel günstiger, wobei die Leistungsfähigkeit erhalten bleibt.

Nachteile der Voice-Over-IP Technik

Wie bei jeder neuen Technik gibt es auch ein paar Nachteile bzw. Kinderkrankheiten, die hier nicht verschwiegen werden sollen:

1. Bei Stromausfall oder Störung der DSL-Leitung können Sie auch nicht mehr telefonieren. Für den Notfall muss dann das Handy herhalten.

2. Bei Störungen auf der DSL-Leitung oder bei langsamen Internetverbindungen kann es zu Aussetzern oder auch Verbindungsabbrüchen kommen.
Insgesamt wird die Qualität und Zuverlässigkeit von VoIP-Anschlüssen in den nächsten Jahren sicher weiter wachsen.

Was ist bei einer Umstellung zu beachten?

Damit bei Ihnen die Umstellung auf einen modernen IP-Anschluss gelingt, gibt es im Vorfeld einige Dinge zu klären und zu beachten. Hier unterstütze ich Sie gern.

  1. Ihre vorhandene Technik muss auf Eignung geprüft werden. Insbesondere der DSL-Router (z. B. Speedport oder FritzBox) muss für den IP-Anschluss geeignet sein. Eventuell muss ein altes, ungeeignetes Gerät gegen ein neues ausgetauscht werden.
  2. Haben Sie bisher einen ISDN-Anschluss, gilt es zu prüfen, ob eine ISDN-Telefonanlage im Einsatz ist, über die mehrere Telefone und/oder Faxgeräte angeschlossen sind. Diese Anlagen können in der Regel weiterbetrieben werden, müssen aber korrekt an den Router angeschlossen und konfiguriert werden. Solange Sie nur zwei analoge Endgeräte betreiben wie z. B. ein Telefon und ein Fax, kann die Telefonanlage sogar ganz wegfallen, da Sie zwei Endgeräte auch direkt an den IP-Router anschließen können. Auch ISDN-Endgeräte und bis zu 6 Schnurlostelefone (DECT) können an einen geeigneten Router angeschlossen werden.
  3. Besonderheiten gibt es bei speziellen Geräten und Installationen zu beachten, wie z. B. ec-cash, Alarmanlagen und Türfreisprecheinrichtungen. Hierzu berate ich Sie gern individuell.
  4. Die Beauftragung eines IP-Anschlusses macht man am besten über das Internet, da man hier durch alle notwendigen Schritte geführt wird, somit nichts vergessen und auch sofort die Verfügbarkeit und die mögliche Geschwindigkeit überprüfen kann. Im Rahmen eines Beratungsgespräches bei Ihnen vor Ort übernehme ich gerne auch diese Schritte. Bei Beauftragung über das Internet gibt die Telekom derzeit 5 EUR Rabatt auf den monatlichen Grundpreis für die ersten 12 Monate und eine einmalige Gutschrift von 45 EUR.
  5. Die Frist bis zur Umstellung beträgt derzeit ca. 1 bis 2 Wochen. Den genauen Termin für die Umstellung erfahren Sie wenige Tage nach der Beauftragung durch eine schriftliche Auftragsbestätigung der Telekom. Dieser Termin ist wichtig, da an diesem Tag ab dem Zeitpunkt der Umstellung die Einrichtung des neuen Anschlusses bei Ihnen vor Ort erforderlich ist. In der Regel ist ein neuer Router zu konfigurieren bzw. der vorhandene umzubauen und für die Internettelefonie einzurichten. Diese Leistung übernehme ich gern für Sie.

Ich hoffe, dass ich Ihnen einen Überblick über das Thema Internettelefonie geben konnte. Habe ich Ihr Interesse geweckt? Gern berate ich Sie individuell – telefonisch, per Email oder persönlich bei Ihnen vor Ort. Hier finden Sie meine Kontaktdaten.